Wir spielen das Spiel mit Stil

Saisonabschluss – Masters bringt keine Platzierungspunkte

20160611_213318_800Mitte Juni wurde das alljährliche Masters gespielt, diesmal in der Spielart 9-Ball. Dazu hatten sich die besten 8 der bisherigen Meisterschaft qualifiziert. Im Gegensatz zu früheren Austragungen nahmen diese 8 diesmal auch allesamt daran teil – es gab keine Nachrücker. Die Gruppen wurden wiederum nach den Platzierungen der bisherigen Saison eingeteilt. So bestand die Gruppe A aus Christian Fröhlich, Christian Wollner, Enrico Böttcher und Udo Meyer. Hier gab es keine Überraschungen, die Gruppe wurde in Tabelle exakt nach den bisherigen Positionen in der Meisterschaft beendet. In Gruppe B jedoch wurden Positionen gewechselt: Monty Knospe platzierte sich vor Stefan Bialas und Frank Scheftewitz schaffte den 3. Platz vor Jens Wildner.

Die Platzierungsspiele waren dann wieder gemäß den Platzierungen der bisherigen Rangliste: Jens gewinnt gegen Udo, Enrico gewinnt gegen Frank. Auch das Halbfinale wurde ebenso beendet: Christian Fröhlich schlägt Stefan, Monty schlägt Christian Wollner. Und auch die beiden weiteren Spiele gewinnen die Besserplatzierten der Rangliste: das Spiel um Platz 3 entscheidet Stefan für sich, während Christian Fröhlich das Finale gegen Monty gewinnt. Damit ist Christian Fröhlich bereits zum zweiten Mal in Folge Vereinsmeister und Masterssieger.

Landesmeisterschaft Teil 4: Silberstreifen am Horizont

Nach längerer Pause fand Ende April dann der Landesmeisterschaften-Zyklus mit der 10-Ball-Konkurrenz seinen Abschluss. Noch einmal hieß es in Leipzig alle Sinne zusammennehmen und möglichst erfolgreich Kugeln einlochen. Leider waren diesmal die LMs relativ schlecht besucht, auch BTVler waren nur fünf am Start. Aufgrund der Geringen Teilnehmerzahl wurde der Modus bei den Herren dramatisch geändert. Es waren diesmal nur 21 Herren insgesamt am Start, was eine Qualifikation von 16 Teilnehmern für eine Endrunde am Sonntag unsinnig erschienen ließ. Folgerichtig hat die Turnierleitung die Anzahl Qualifikanten auf 8 begrenzt und am Sonntag dann zwei Gruppen um den Einzug ins Halbfinale spielen lassen. Es gab also keine Easy-Going-Gruppen und man musste zu jedem Zeitpunkt Vollgas geben. Während unser Youngster Christian die Top 8 am Sonntag erreichte, schieden Frank und Enrico in der Vorrunde aus, nicht jedoch ohne kleine Ausrufezeichen zu setzen. Am Sonntag stießen dann unsere Senioren Monty und Christian “Smasher” Wollner hinzu. Bei den Herren erreichte “Schlumpf” ohne größere Probleme das Halbfinale, während bei den Senioren nur Monty die KO-Runde erreichte. Beide überzeugten und erreichten jeweils das Finale ihres Turniers. Dort war aber dann leider Schluss für beide. Monty verlor bereits zum dritten Mal dieses Jahr ein LM-Senioren-Finale gegen einen übermächtigen Patrick Gautzsch. “Schlumpf” trat im Finale gegen Alexander Kühn an, den er noch am Vortag 6:2 vernascht hatte. Diesmal konnte aber Alex knapp die Nase vorn behalten und für den BTV-Jugendspieler blieb nur Silber.

Insgesamt konnte der BTV in diesem Jahr ordentlich Zähne zeigen und Edelmetall abstauben. Platz 5 im Medaillenspiegel zeigt lediglich auf, dass der ganz letzte Atem gefehlt hat, denn mit insgesamt 11 gewonnenen Medaillen hat der BTV die Nase weit vorn vor allen anderen sächsischen Vereinen.

Der Medaillenspiegel:

Vereine
Name Gold Silber Bronze
Pool 2000 Leipzig 4 4 0
BIBABO Leipzig 4 0 0
WBV Zwickau 2 3 1
PPC Joker Leipzig 2 1 4
Billardteam Vogtland 1 6 4
Uhyster BSV 1 1 2
SFV Maroc’s Meißen 1 0 5
1. PSC Dresden 1 0 3
Saxmax Dresden 0 1 0
BC Joe’s Dresden 0 0 3
SC Neustadt 0 0 2

Vereinsmeisterschaft geht in die heiße Phase

Anfang April fanden sich 12 Billardverrückte im Number One zum Vereinsturnier ein, darunter auch ein neues Mitglied – Thomas Lein. Gespielt wurde 10-Ball. Wir bildeten 4 Gruppen und zogen die Gruppenspiele recht zügig durch. Letztlich setzten sich wiederum die Favoriten durch, so dass Stefan gegen “Smasher” das Finale gewann, Enrico konnte gegen Daniel Ufer den 3. Platz erkämpfen. Genauer Stand der Vereinsmeisterschaft entnehmt ihr wie immer der Tabelle unter Ergebnisse > Vereinsmeisterschaft.

Landesmeisterschaft Teil 3: Anstrengungen versilbert

Wieder nur 2 Wochen nach dem letzten Turnier stand bereits die nächste Landesmeisterschaft auf dem Programm. Gespielt wurde diesmal 9-Ball in Leipzig. Bei den Herren konnten sich von den 5 am Samstag angetretenen Billardteamstern nur Christian “Schlumpf” Fröhlich und Enrico Böttcher in der Gruppenphase durchsetzten. Am Sonntag war für Enrico dann bereits in der 2. Verliererrunde Schluss, Christian musste im Viertelfinale die Segel streichen.

Bei den Damen trat am Sonntag Ramona Schumann an, kam aber leider nicht über einen 6. Platz hinaus. Bei den Senioren stellte der BTV gefühlt das halbe Teilnehmerfeld. Mit 5 Teilnehmern stellten wir sogar mehr Teilnehmer an diesem Turnier, als die heimischen Leipziger Vereine. Letztlich konnten sich Christian Wollner und Monty Knospe über die Gruppenphase hinaus qualifizieren. Während Christian leider im Viertelfinale ausschied, konnte Monty sich bin ins Finale vorarbeiten, musste dieses aber knapp abgeben. Somit steht eine weitere Silber-Medaille in unseren Büchern!

Der Medaillenspiegel:

Vereine
Name Gold Silber Bronze
Pool 2000 Leipzig 4 2 0
BIBABO Leipzig 3 0 0
Billardteam Vogtland 1 4 4
PPC Joker Leipzig 1 1 3
Uhyster BSV 1 1 1
SFV Maroc’s Meißen 1 0 4
1. PSC Dresden 1 0 2
WBV Zwickau 0 3 1
Saxmax Dresden 0 1 0
BC Joe’s Dresden 0 0 2
SC Neustadt 0 0 1

Landesmeisterschaft Teil 2: Billardteam Vogtland sammelt weiter Edelmetall

Schon zwei Wochen nach der letzten stand schon die nächste Landesmeisterschaft auf dem Programm. Gleiche Stelle, andere Welle: wiederum im Joes Dresden wurde in der Disziplin 8-Ball um den Sieg gekämpft.

Bei den Herren gab es am Samstag 4 Teilnehmer, 2 davon schafften es bis in die Endrunde: Christian Fröhlich und Daniel Striegnitz. Am Sonntag konnten beide dann ihre große Klasse erneut unter Beweis stellen und rockten die Bude. Zum ersten Mal standen am Abend zwei BTVler im Halbfinale einer Herrenlandesmeisterschaft. Zu stark für beide war diesmal Daniel Sachse aus Meißen, welcher erst Christian im Halbfinale und dann “Striegy” im Finale schlug. Dennoch eine ganz große Leistung von den beiden, sich in einem so starken Feld wie dieses Jahr so weit nach vorn zu kämpfen!

Bei den Damen konnte Ramona sich leider diesmal nicht in die Medaillen kämpfen, sie kam auf Rang 5 ins Ziel. Bei den Senioren kämpften sich diesmal Monty Knospe und Alexander Block ins Halbfinale. Während Monty relativ zügig ins Finale kam, musste Alex seine Halbfinalpartie denkbar knapp abgeben. Monty erkämpfte sich Silber und für “Flocke” gab es Bronze. Diesmal also die Bilanz: 2x Silber, 2x Bronze bei 7 Teilnahmen.

Der Medaillenspiegel:

Vereine
Name Gold Silber Bronze
Pool 2000 Leipzig 3 1 0
Billardteam Vogtland 1 3 4
Uhyster BSV 1 1 0
SFV Maroc’s Meißen 1 0 2
1. PSC Dresden 1 0 1
BIBABO Leipzig 1 0 0
WBV Zwickau 0 2 0
Saxmax Dresden 0 1 0
PPC Joker Leipzig 0 0 2
SC Neustadt 0 0 1
BC Joe’s Dresden 0 0 1

Landesmeisterschaft Teil 1: 14-Jähriger zeigt den alten Hasen, wie der Hase läuft!

Bis Anfang Februar gab es außer ein paar turbulenten Ligawochenenden, bei welchen mehr Querelen um Spielabsagen im Vordergrund standen, als der eigentliche Sport nicht viel zu berichten. Letztlich blieb es beim Alten: die erste Mannschaft setzt sich weiter an der Spitze der Oberliga fest, die zweite und dritte Mannschaft sind bereits mittendrin im Abstiegskampf.

Am ersten Februarwochenende kam dann allerdings der Paukenschlag. Der BC Joe’s Dresden lud zur ersten Landesmeisterschaft des Jahres in der Disziplin 14/1 endlos. Wie üblich gab es bei den Herren eine zweigeteilte Meisterschaft mit einer Vorrunde Samstags und einer Hauptrunde am Sonntag. Bei den Herren konnte sich von 3 BTV-Teilnehmern lediglich unser Jugendspieler Christian Fröhlich für die Hauptrunde qualifizieren und am Sonntag legte er dann erst richtig los. Mit nur einer Niederlage in der Gewinnerrunde spielte er sich bis ins Finale – und gewann dieses. Damit konnte zum ersten Mal der BTV einen Herren-Landesmeister stellen – und das gleich in der Königdisziplin 14/1. Der ganze Verein verneigt sich vor dieser Leistung!

Auch in den anderen Klassen konnten unsere Teilnehmer Edelmetall absahnen. Bei den Damen erreichte Ramona Schumann den dritten Rang und somit Bronze. Bei den Senioren schaffte es Monty Knospe bis ins Finale, in dem er leider unterlag. Christian Wollner erreichte zumindest das Halbfinale. Somit steht schon nach einer LM 1x Gold, 1x Silber und 2x Bronze bei 7 Teilnahmen zu Buche – eine hervorragende Quote!

Neujahrspokal

Wiederum hatten sich viele Vereinsmitglieder zum Neujahrspokal am 2.1.2016 im Number One in Plauen eingefunden und wieder durften wir einige neue Gesichter begrüßen, mit denen wir eine schöne Partie 8-Ball spielen konnten. Trotz Vorgabe von 2 Spielen konnten diesmal die externen Teilnehmer keine großen Erfolge erringen. Schnell setzten sich unsere Vereinsmitglieder durch. Am Ende siegte einmal mehr unser Jugendtalent Christian Fröhlich.

Landesjugendmeisterschaft 2015 – Teil 2

Auch im zweiten Teil der Landesjugendmeisterschaften hatten unsere Knirpse einen sehr guten Lauf. In den Spielarten 10-Ball und 14/1 endlos konnte Christian Fröhlich jeweils Gold holen und Nik Damme jeweils den 3. Platz und somit Bronze.

Die Bilanz ist somit dieses Jahr noch etwas besser als vergangenes: wie vorige Saison gewann Christian Fröhlich 4x die Goldmedaille. Wie auch schon letztes Jahr gewann Nik Damme 2x Bronze, setzte aber noch eins drauf und errang zusätzlich diesmal noch eine Silbermedaille!

Die Konkurrenzen fanden wie vergangenes Jahr ausschliesslich in der B-Jugend statt, da es aktuell nicht genug A-Jugendliche in Sachsen gibt. Der BTV stellt somit im Bereich Pool aktuell das Nonplusultra der sächsischen Billardjugend!

Vereinsturnier Team 8-Ball am 22.11.2015

IMG_20151122_172840Ende November fand unser nächstes Vereinsturnier statt. Spielort war mal wieder das World of Bowl in Auerbach, gespielt wurde diesmal ein Teamturnier in der Spielart 8-Ball. Dazu wurde die aktuelle Vereinsmeisterschaftstabelle herangezogen, sodass der beste zusammen mit dem schlechtesten zusammen spielen musste, der zweitbeste mit dem zweitschlechtesten und so weiter. So kam es zu den Teams Fröhlich/Böttcher, Scheftewitz/Ufer, Wildner/Meyer und Block/Mähler. Außerdem gab es noch das Team Knospe/Bärsch, beim letzten Vereinsturnier dieser Art ziemlich genau 7 Jahre zuvor waren diese beiden auch schon Teampartner und damalige Sieger – und somit Titelverteidiger. Dieser Rolle wurden sie erneut gerecht. Der Modus war mit ursprünglich 5 Mannschaften jeder-gegen-jeden. Kurz nach Beginn stieg jedoch das Team Block/Mähler aus dem Wettbewerb aus. Knospe/Bärsch gewannen alle ihre Partien und konnten somit erfolgreich ihren Titel verteidigen. Knapp dahinter folgten Fröhlich/Böttcher. Auf Rang 3 kamen Scheftewitz/Ufer, auf Platz 4 Wildner/Meyer. Die anwesenden Akteure hatten viel Spaß.